Lebenslauf

Eduard Hitzberger startete seine Karriere mit einer Kochlehre im Hotel Sandwirt in seinem Geburtsort Klagenfurt. Die Lehr- und Wanderjahre führten ihn nach Zürs ins Hotel Alpenrose, nach Saalbach in den Saalbacherhof, ins Weisse Rössl am Wolfgangsee und ins Schlosshotel Velden am Wörthersee. Auslandserfahrungen sammelte er auf der MS Statendamm der Holland America Line, im Hotel Intermar in Glücksburg an der Ostsee, sowie in Arosa, Interlaken und Davos.

Im Oktober 1981 fand die Heirat mit Waltraud Holzinger statt. Das Paar übernahm im selben Jahr das Gourmet-Restaurant "Chesa Pirani" in La Punt im Oberengadin, das dank ihres grossen Engagement und der erstklassigen Küche bald zu einem der führenden Restaurants der Region aufstieg. Ab 1988 leiteten sie zusätzlich vor Ort den Landgasthof Krone.

1992 wechselten Waltraud und Eduard Hitzberger in das seit 1986 zu Relais & Châteaux gehörende Hotel Paradies in Ftan. Sie brachten dieses Haus in kürzester Zeit in eine Spitzenposition der Hotellerie in der Deutschschweiz. In der Bilanz (Ausgabe August ab 2000) ist das Hotel Paradies ohne Unterbruch das beste Ferien Viersternhotel in der Schweiz.

Seit 1998 ist Eduard Hitzberger mit 18 Gault Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen im Restaurant "La Bellezza" ausgezeichnet. Im Jahr 2005 wurde er von der Zeitschrift Bilanz zum Schweizer Koch des Jahres gewählt. Bertelsmanns "Der grosse Restaurant und Hotelguide" doppelte im Jahr 2006 nach.

Im April 2009 ist in Zürich das gesunde Schnellverpflegungskonzept HITZBERGER eröffnet worden, das er über Jahre zusammen mit drei weiteren Jungunternehmern entwickelt hat. Bereits ein halbes Jahr nach der Eröffnung wurde es als bestes Take Away-Konzept der Schweiz mit dem begehrten "Best of Swiss Gastro Award" ausgezeichnet.